Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Vokale Improvisation und Liederfindung (Ensemblepraxis) - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Gruppenunterricht Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits Belegung keine Online-Anmeldung
Hyperlink  
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 15:00 bis 17:00 woch 07.10.2019 bis 17.01.2020  Hauptgebäude - Köln Raum 312        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Boecker, Dagmar
Gees, Michael
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereiche
Inhalt
Bemerkung

Vokale Improvisation und Liederfindung (Ensemblepraxis)

COMPOSING VOICES Projekte und Ensembles für vokale Spontankomposition & Vertonung

mit Dagmar Boecker: Wort/Text, Stimmkunst, Gesang, Atemlehre, Körper- und Sprache und Michael Gees: Klavier, Improvisation, Spontankomposition, Liedergestaltung

WERKSTATT - Seminar für Sängerinnen & InstrumentalistInnen

Wir bewegen uns in diesem Seminar aus der Fülle freier Improvisation, über die Notwendigkeit des kompositorischen Dialogs hin zur kollektiven Musikerfindung aus dem Moment. Dabei werden die Unterschiede in der Wirkung der jeweiligen musikalischen Interaktionsformen herausgearbeitet. Darauf basierend werden Prinzipien ermittelt und Werkzeuge erprobt, die ein spontanes Komponieren vokaler Musiken in einer Weise ermöglichen, dass musikalische Interaktion und schöpferischer Vorgang sich schließlich auch in ein für Publikum spannendes Konzert übertragen lassen.

Wir wollen die Gestaltungsräume offen rahmen, sodass wir uns stilistisch frei von Genregrenzen bewegen. Es entstehen Gedicht-u.Textvertonungen, Liederfindungen oder Konzertanten Rezitationen in zeitgenössischer Variation, ebenso wie  „Vokale Dichtungen und freie Spontankompositionen“ noch nicht dagewesener Art, in denen individuelle künstlerische Potentiale Eigenständigkeit entfalten können.

Wir verstehen Improvisation/Spontankomposition auch als Weg zu urheberschaftlicher Autorität bei Werk- und Lied-Interpretationen;  sie ist Möglichkeit sich als Stimm-Instrumentalist kompositorisch wirksam zu erleben; sie dient der Entwicklung zeitgemäßer Darbietungsformate und damit dem Kompetenzerwerb und der Schnittstellenfindung in zeitgenössischen interdisziplinären Projekten.

Bei regelmäßiger Teilnahme 1 Credit, Ensemblepraxis/Professionalisierung

Montags 15-17 Uhr,  Start: 1. April, R.312 oder R.308 + Zusatzproben bei Projekten

Abschlusspräsentation öffentliches Konzert  - Ort u. Zeit folgen

Offene fortlaufende Gruppe und Ensemble, Einstieg jederzeit,  Absprache / Anmeldung per Mail an Dagmar.Boecker@hfmt-Koeln.de oder Michael.Gees@hfmt-koeln.de

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 11 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Veranstaltungen in Köln  - - - 10
Professionalisierung  - - - 11