Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Black Atlantic – Geschichte und Entwicklung der Afrodiasporischen Musik - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits 2 Belegung keine Online-Anmeldung
Hyperlink  
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 15:00 bis 16:30 woch 15.10.2019 bis 28.01.2020  Hauptgebäude - Köln Raum 13        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 10:00 bis 17:00 Einzel am 12.10.2019 Hauptgebäude - Köln Raum 13        
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Garrido, Alfonso
Rappe, Michael, Professor, Doktor
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereiche
Inhalt
Bemerkung

Der Begriff des Black Atlantic wurde von dem britischen Kulturwissenschaftler Paul Gilroy geprägt und beschreibt die Entwicklung und die transkulturellen Verbindungen zwischen afroamerikanischen, afrikanischen und afrokaribischen Kulturen. Ihren Ursprung haben die kulturellen Wege des Black Atlantic in den alten Routen der Sklavenschiffe: Die verschleppten afrikanischen SklavenInnen nahmen nicht nur ihre menschliche Arbeitskraft, sondern auch ihre Kultur und ihren Glauben mit. Diese verbanden sich in den neuen Ländern zu neuen Identitäten, neuen Religionen und neuen Musikstilen wie Reggae, Salsa, Jazz, Son oder Maracatu.

Ausgehend von diversen Musikstilen werden wir uns mit der Tatsache beschäftigen, dass die Verbindungen des Black Atlantic bis zum heutigen Tag lebendig sind. Im Mittelpunkt werden u.a. die musikalischen und kulturellen Entwicklungen wie Afrobeat in Nigeria, Afrofuturismus in der US-amerikanischen Popkultur, Tanz im Black Atlantic, Salsa in New York oder Samba Reggae in Brasilien stehen sowie deren ästhetische, soziale, mediale und ökonomische Bedingungen.

Anrechnung:
Alle Studiengänge

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt im Zeitraum vom 02.09.2019 um 08.00 Uhr bis zum 30.09.2019 über die E-Mail-Adresse des Musikwissenschaftsbüros unter der Angabe von: Name, Studiengang, Fachsemester, studentischer Mailadresse (X.Y@stud.hfmt-koeln.de) und Matrikelnummer. Frühere bzw. unvollständige Anmeldungen werden nicht beachtet. (Erstsemestler sind von dieser Regelung nicht betroffen)

ACHTUNG: Anmeldungen, die an private Emailadressen gesendet werden, werden nicht berücksichtigt!


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 19 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden:
Musikwissenschaft  - - - 10
Musikwissenschaft  - - - 11
Musikwissenschaft  - - - 12
Musikwissenschaft  - - - 13
Modul 3 Bildung  - - - 14
Poptheorie  - - - 18
Musikwissenschaft  - - - 19