Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]

Musik im Blick. Auditive und visuelle Kulturen. Ringvorlesung - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Vorlesung Langtext
Veranstaltungsnummer Kurztext
Semester WiSe 2019/20 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus jedes Semester Studienjahr
Credits 2 Belegung keine Online-Anmeldung
Hyperlink  
Termine Gruppe: [unbenannt] iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine ausblenden
iCalendar Export für Outlook
Mi. 18:00 bis 19:30 woch 09.10.2019 bis 22.01.2020  Hauptgebäude - Kammermusiksaal        
Einzeltermine:
  • 09.10.2019
  • 16.10.2019
  • 23.10.2019
  • 30.10.2019
  • 06.11.2019
  • 13.11.2019
  • 20.11.2019
  • 27.11.2019
  • 04.12.2019
  • 11.12.2019
  • 18.12.2019
  • 25.12.2019
  • 01.01.2020
  • 08.01.2020
  • 15.01.2020
  • 22.01.2020
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Bebermeier, Carola , Dr.
Meine, Sabine, Professor, Dr. phil.
Zuordnung zu Einrichtungen
Fachbereiche
Inhalt
Bemerkung

Wer Musik spielt, wer Musik hört, hat sie auch im Blick. Denn Auditive und Visuelle Kulturen korrespondieren miteinander.

Immer wieder begegnen wir Künstlerinnen und Künstler, die sich beiden Kunstbereichen verbunden fühlen, sich ebenso auditiv wie visuell ausdrücken. Zudem lebt die Musikgeschichte von faszinierenden Beziehungen zu den bildenden Künsten, motiviert durch zeitgenössische Diskussionen, Parallelbegabungen oder synästhetische Veranlagungen einzelner Künstlerinnen und Künstler.

Die enge Beziehung von Hören und Sehen, von Musik und Bildender Kunst rücken wir in der Ringvorlesung in den Fokus, um ihre Besonderheiten in Geschichte und Gegenwart zu reflektieren.

Dazu werden Künstler:innen ebenso zu Wort kommen wie Wissenschaftler:innen verschiedener Disziplinen.

Aktuelle kulturwissenschaftliche Forschungen liefern uns die Grundlage der Diskussion, da Bilder als Quellen der Musikgeschichte heute verstärktes Interesse erregen. Folgen wir jüngeren Studien zur Visuellen Kultur und nutzen sie für die Musikwissenschaft, dann eröffnet uns die Kulturgeschichte ein immenses Spektrum an „Praktiken des zu Hören und zu Sehen Gebens“. Dieser offene Zugang zu Geschichte und Gegenwart erweitert die traditionelle Analyse von historischen musikbezogenen Bildern, die musikalische Ikonographie – seit Jahrzehnten eine anerkannte Disziplin, vor allem als Zugang für die Ästhetik der Frühen Neuzeit und die Geschichte der Instrumente.

In der systematischen Musikwissenschaft ist grundsätzlich über Affinitäten beider Künste nachgedacht worden, hinzu kommen besondere Analyseformate, die die stete Präsenz von Musik in aktuellen visuellen Medien erfordert.

Folgende Themenfelder sind zu diskutieren:

  • Historische und aktuelle Verflechtungen auditiver und visueller Kulturen
  • Werke von Künstlerinnen und Künstlern mit Bezug zu beiden Kunstbereichen
  • Synästhesie
  • Darstellung musikalischer Praktiken in visuellen Quellen verschiedener Epochen
  • Visualisierungen von Klingendem/Klängen
  • Ikonographische Kodierungen
  • Darstellung von Genderperformanzen in visuellen musikbezogenen Quellen
  • (Musik-)Historiographie mittels visueller Quellen
  • Hero:innenbildung mittels visueller Quellen
  • Darstellungen von Musiker:innen (Sänger:innen, Komponist:innen, Instrumentalist:innen)
  • Darstellungen von Tanz und Tänzer:innen
  • (Auto-)Biographische visuelle musikbezogene Quellen
  • Methodische Überlegungen und Systematisierungsansätze

Für die qualifizierte Teilnahme an der Ringvorlesung werden Sie gebeten, mindestens 8 Vorlesungen mit einem eigenen Text von mindestens 100 Worten zu kommentieren (über Ilias-Ordner).

Anrechnung:
BA/MA Lehramt

Anmeldung:
Die Anmeldung erfolgt im Zeitraum vom 02.09.2019 um 08.00 Uhr bis zum 30.09.2019 über die E-Mail-Adresse muwi-anmeldung@hfmt-koeln.de unter der Angabe von:
Name, Studiengang, Fachsemester, studentischer Mailadresse (X.Y@stud.hfmt-koeln.de) und Matrikelnummer.

Frühere bzw. unvollständige Anmeldungen werden nicht beachtet.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2019/20 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21